27.06.2018 Das große Fest der Pferde

Vom 14.-17. Juni 2018 verwandelte sich das Gelände des Reit- und Fahvereins Isernhagen wieder in eine bunte Zeltstadt. Das alljährliche große Sommerturnier mit dem Ritt um das goldene Pferd im Großen Preis von Isernhagen zog wieder etliche Reitstars aus der ganzen Bundesrepublik in die Gemeinde bei Hannover. Rund 4.500 Besucher verfolgten das Geschehen an den vier Turniertagen sowohl im Springparcours als auch im Dressurviereck mit Prüfungen bis zur Klasse S***.

In der Großen Tour brillierte einmal mehr Hilmar Meyer aus Morsum. Er feierte am Freitag im ERB-Championat, eine Springprüfung der Kl. S** einen Doppelsieg mit Platz 1 und 2 und auch das Highlight am Sonntag, den Großen Preis von Isernhagen, eine Springprüfung der Kl. S*** mit Stechen konnte er mit seinem Pferd Catch the Dollar für sich entscheiden. Lediglich in der neu geschaffenen SHG-Trophy am Samstag, einer Zwei-Phasen-Springprüfung Kl. S*** musste Meyer dem Aachen-Sieger Philipp Weishaupt den Vorrang lassen.

Richtig rund lief es in Isernhagen auch für Hendrik Sosath. Mit seinen zahlreichen Siegen und Platzierungen, unter anderem dem Titel „Isernhagener Springpferdechampion der 6-jährigen Springpferde“ war er der mit Abstand erfolgreichste Reiter des Turniers.

Für den gastgebenden Verein gewann Enrico Süßenbach auf Sarastro jeweils zwei Springen der Kl. M*, während Leonie Bramall die Dressurprüfung Kl. S* am Sonntagvormittag gewinnen konnte.

Isabell Werth hatte für den Kurz-Grand-Prix am Sonntag ihr Nachwuchspferd Belantis gesattelt. Leider zeigte sich der Hengst auf dem Vorbereitungsplatz wenig kooperativ, sodass Werth entschied, ihren Start zurückzuziehen. Den Sieg in dieser Prüfung sicherte sich somit Lena Waldmann auf Fiderdance. Die gebürtige Isernhagenerin kommt immer wieder gern zum Turnier in ihrer alten Heimat und lobte die sehr guten Bedingungen und die interessante Ausschreibung.

Erstmals wurde eine Tour über drei Tage für Reiterinnen und Reiter der Altersklasse U25 ausgeschrieben. Diese Tour mündete am Sonntag in der Itzehoer-Nachwuchs-Trophy, einer Springprüfung Kl. S*, die Ferdinand Kähn für sich entscheiden konnte.

Zu einem richtigen Publikumsliebling hat sich das Heide-Derby am Samstagabend entwickelt. In dieser rasanten Springprüfung Kl.A** mit Geländehindernissen gewann Mascha Zeitler auf Rose of witches.

Während die Reiter am Freitag das traditionelle Fußballspiel gegen den TSV Isernhagen mit 5:4 gewinnen konnten, musste beim Public Viewing am Sonntag die erste Niederlage der deutschen Nationalmannschaft verdaut werden.

Die Veranstalter waren mit den vier Turniertagen insgesamt sehr zufrieden. „Von den Reitern gab es durchweg positives Feedback für die optimalen Bodenverhältnisse“, resümierte Kristin Süßenbach vom Turnierausschuss. „Da steckt eine Menge Arbeit hinter, verteilt über das ganze Jahr, daher freut man sich, wenn sich das am Ende auszahlt.“

Das Team vom Reit- und Fahrverein Isernhagen feilt schon am Programm für das Jahr 2019, denn nach dem Turnier ist ja bekanntlich vor dem Turnier…