Ursulum 2019

Isernhagen „Ursulum“ 2019

Mein Gott - wie die Zeit vergeht!

Schon zum 14. Mal fand nun die Jagd Isernhagen URSULUM statt.

Alle Voraussetzungen waren günstig. Das Wetter war gut aber nicht zu warm, die Bauern hatte etliche Äcker nach der Ernte extra wegen der Jagd noch nicht gepflügt und der Wirt war wieder großzügig.

Kein Wunder also, dass fast 80 Reiter der Einladung von Ursel Bülthuis folgten, um an der diesmal gar nicht so kurzen Eröffnungsjagd der Niedersachsenmeute teilzunehmen.

Die Veranstalter hatten beschlossen, die Schleppen länger und vor allen Dingen bogenreicher zu gestalten, damit die pfeilschnellen Hunde nicht gleich am Horizont und aus den Augen der Reiter verschwunden sind. So begann die Jagd mit einer Schleppe von fast 4 km, was für reichlich verschwitzte Gesichter sorgte. Die Hunde jedenfalls konnten von allen Feldern gut gesehen werden.

Vier weitere Schleppen mit gesteigerten Anforderungen setzten für diese Saison einen Ausrufungspunkt und forderten Pferden und Reitern einiges ab.

Leider kam es an der Wietze zu einem bedauernswerten Unfall, als ein steigendes Pferd auf die Reiterin stürzte und dieser das Becken brach. Wir wünschen der Reiterin eine gute Besserung.

Am Ende trafen sich die Reiter zufrieden und müde zur letzten Schleppe im Voltmers Hof.

Einen Ort also, der bereits die Schleppjagd seit ihrem Anbeginn vor 150 Jahren verbunden ist. Schließlich gingen von hier die großen Jagden des Militärreitinstitutes und der Kavallerieschule los.

Unter der großen Eiche wurde zunächst der große Durst gelöscht und dann schon Pläne für die laufende Saison geschmiedet.

Wir danken den Landwirten, den Helfern und Gästen für ihre Gunst und freuen uns auf ein erneutes Treffen in 2020, das Ursel Bülthuis anlässlich ihres 80. Geburtstages gestalten will.