Hubertusjagd 2006

Zweimeutenjagd in Isernhagen!


Bei bestem Jagdwetter trafen sich in Isernhagen ca. 80 Reiter zum Stelldichein. Der erste Nachtfrost hatte die Wiesen mit einem zarten Weiß belegt und die Sonne strahlte vom tiefblauen Himmel, als sich die Hunde der Niedersachsenmeute und des Cappenberger Schleppjagdvereins zur einer imposanten Meute zusammengesellten.

Mit hohem Tempo und mit einem wunderbaren Geläut preschten die Hunde über die Jagdstrecke, die wieder aus 7 Schleppen mit ca. 50 Sprüngen bestand. Erstmalig nach langer Zeit war es wieder möglich, das Übungsgelände der Rennbahn mit seinen wunderschönen Hecken zu bereiten. Hierzu musste 2x die Wietze an naturbelassenen Stellen durchquert werden. Dabei beantworteten die große Anzahl der Jagdreiter im ersten Feld eindrucksvoll die Frage, ob sportliche Jagden Heute noch eine Berechtigung haben. Wir wurden immer wieder ermuntert, die Jagd in der gewählten Form zu erhalten und so die Courage eines jeden Teilnehmers herauszufordern. Besonders hat es uns dabei gefreut und angesprornt, dass 15 Reiter aus dem eigenen Verein an der Jagd teilnahmen.

Jagdbild

Begleitet von den Klängen der Hörner der Heidebläser und der Fermate sowie einer großen Anzahl ausgelassener Zuschauer kehrten die Teilnehmer überwiegend müde aber glücklich zum Halali ein.

Nach dem Genuss des hervorragenden Jagdessens wurde bis nach drei Uhr getanzt und gefeiert, wobei sich die zahlreichen Mitglieder und Freunde des Cappenberger Schleppjagdvereins wieder besonders gesellig zeigten.

Jagdbild

Lesenswert ist ein netter Bericht der Altkreiszeitung und sehenswert sind auch die Bilder von Andreas Klein.

Wir hoffen, dass wir gesund und zahlungsfähig bleiben, um Sie auch 2007 wieder in Isernhagen zur Hubertusjagd begrüßen zu können.