Schleppjagden

Rettet die Jagd in Rot!

Es gibt kaum ein traditionelleres Schleppjagdgebiet als Isernhagen. Dort jagten die Hunde des kaiserlichen Militärreitinstitutes, der Kavallerieschule und seit über 60 Jahren folgen wir der Niedersachsenmeute. Dabei war der Sport zunächst feudal, dann militärisch, schließlich bürgerlich aber immer überwiegend männlich. Das hat sich seit Jahren spürbar verändert und die Anzahl der reitenden Damen nimmt zur Freue Aller stetig zu. Wer auf den Nachwuchs schaut, wird zudem feststellen, dass auf Dauer die Damen weit in der Überzahl sein werden. Eine Equipage ohne Damen wird sich schwerlich finden lassen. Gleichzeitig haben wir uns langsam daran gewöhnt, dass der "Sport in rot" seine prägende Farbe zunehmend verliert und sich statt dessen in gedeckten Tarnfarbtönen präsentiert.
So richtig weiß niemand, wer, wann und vor allen Dingen warum auf die absurde Idee gekommen ist, das Tragen roter Röcke den Herren vorzubehalten. Wie es aber so ist mit Traditionen: Man nimmt Sie zur Kenntnis und gewöhnt sich daran. Man rümpft sogar die Augenbrauen, wenn man im Ausland die Damen betrachtet, die dort selbstverständlich voller Stolz in rot reiten. Erst beim zweiten Blick stellt man die deutsche Absurdität in Frage, ehe man sich beim dritten Blick an der Harmonie der Roten Röcke und den sich daraus ergebenden imposanten und prächtigen Bildern von ganzem Herzen erfreut.
Als Veranstalter mit der längsten Schleppjagd Tradition beenden wir nun offiziell das Primat der grauen Mäuse!
Traditionen sind wichtig und schützenswert. Verfilzte und ohnehin diskriminierende Zöpfe gehören allerdings abgeschnitten und in die Mottenkiste geschmissen.
Wir würden uns deshalb freuen, wenn die Jagdreiterinnen sich daran beteiligten, unserer roten Jagd die traditionelle und notwendige Farbe wieder zu geben. In Isernhagen heißen wir Sie in "Rot" herzlich willkommen.

Unser Jagdprogramm

In Isernhagen werden seit 1868 Schleppjagden geritten.
Sollten Sie Interesse daran haben, einmal auf dem historischen Boden zu reiten, so schauen Sie in das nachfolgende Jagdprogramm: