21.08.2019 Isernhagen Ursulum

Schleppjagd Isernhagen Ursulum

Herzliche Einladung zur Eröffnungsjagd der Niedersachsenmeute

Isernhagen Ursulum!

Bereits seit etlichen Jahren haben wir die große Freude und Ehre, zur Eröffnungsjagd der Niedersachsenmeute nach Isernhagen einladen zu dürfen.

Die Jagdgäste treffen sich traditionell am Voltmershof. Also genau dort, wo vor 151 Jahren die Schleppjagd ihren Anfang nahm, als die Reiter beschlossen, aus sportlichen Gründen einer künstlichen Schleppe zu folgen. Nur so konnte im dicht besiedelten Norddeutschland mit seinen weiten Äckern die Landschaft optimal ausgenutzt werden und gab die Gelegenheit durch das zielgerichtete Anreiten von Sprüngen die sportliche Jagd zu entwickeln, um die uns in anderen Ländern immer mehr Reiter beneiden.

Die Jagd Isernhagen Ursulum findet regelmäßig im Sommer nach der Getreideernte statt. Durch die Großzügigkeit der Landwirte können wir deren abgeernteten Felder bereiten wodurch sich perfekte Bedingungen zum Beobachten der Hunde ergeben.

Fast seit dem Beginn an steht die Jagd unter dem Patronat von Ursel Bülthuis, dem lebenden Isernhägener Original der Jagdreiter, der wir es zu verdanken haben, die Interessen der Bauern, der Reiter und der Zuschauer zu vereinen. Zudem gilt die Jagd als eine der geselligsten Jagden überhaupt. Da der Begriff "rechtsrum" durchaus belastet ist und die Jagdreiter sich immer schon totalitären Systemen widersetzt haben, ehren wir die Jagdherrin mit dem Begriff "Ursulum"!

An der Seite von Ursel Bülthuis steht in diesem Jahr Maximilian Scharf, denn nach der Tradition teilen sich die Jagdherrschaft jeweils die älteste und der jüngste aktive Jagdreiter aus dem Reitverein Isernhagen.

Jagdprogramm

  • Jagdtermin: Mittwoch, der 21. August 2019

  • Anfahrt: Der Parkplatz für die Gespanne befindet sich neben dem Gelände des Voltmers Hofes, Burgwedeler Straße 143, 30916 Isernhagen. Ein beschilderter Transporterparkplatz befindet sich auf dem Hof von Adolf Weitz; Besucher PKW können auf der Wiese gegenüber des Voltmers Hof parken.

  • Stelldichein: 18:00 Uhr auf der Wiese neben dem Voltmers Hof

  • Abritt: 15 Minuten nach dem Stelldichein

  • Halali: ca. 20:30 Uhr und 15 Minuten nach dem Eintreffen auf dem Wiesengelände auf dem Voltmers Hof

  • Sonnenuntergang: 20:38 Uhr

  • Letzte Schleppe: anschließend im oder vor dem Voltmers Hof

  • Jagdordnung: gejagt wird nach den Regeln der Isernhägener Jagdordnung

  • Jagdwetter: hoffentlich gut

  • Jagdstrecke: 5 Schleppen über ca. 10 km, mit ca. 15 festen Hindernissen, einschl. Hecken, Tiefsprüngen und 2 Wasserdurchquerungen sowie 6 wundervollen Gräben.

  • Jagdprofil: schwierig

  • Jagdfelder:

  • 1. Feld = springendes Feld hinter der Niedersachsenmeute, ggf. weiteres Jugendfeld

  • 2. Feld = junge, noch Erfahrung sammelnde Pferde oder Reiter mit ausgesuchten Sprüngen

  • 3. Feld = Reiter, die die Jagd ohne zu springen beobachten wollen

  • Genießerfeld = Von der Jagdherrin persönlich zu den besten Stellen im gesetzten Tempo geleitetes Feld

  • Jagdzuschauer: Die Jagdzuschauer werden mit Trecker-Gespannen zu den interessantesten Punkten der Jagd gefahren (Kostenbeitrag 5 €).

  • Jagdcap: 35 € inkl. zünftigem Jagdessen (Jugendliche/AZUBIS/Studenten erhalten einen ermäßigten Jagcap von 20 €)

  • Jagdkleidung: roterJagd-Rock, Reitjacke, feste Kappe. Die Veranstalter empfehlen das Tragen einer Sicherheitsweste

  • Jagdliche Rückfragen: Ursel Bülthuis, Tel.: 0174 6336000 oder Heinrich Bätke, Tel.: 0163 728049

  • Jagdlicher Sicherheitshinweis: Die Veranstalter weisen auf die Gefährlichkeit von Schleppjagden hin und bitten um die größte Vorsicht und Rücksichtnahme nach den Regeln der Jagdordnung von 1971. Die Veranstalter, die Meute und Teilnehmer haften bei Sachschäden untereinander lediglich für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Jagdlicher Dank

Schon jetzt danken wir Helmut Siebert, der es nicht aufgegeben hat, die Tradition zu beleben sowie allen Grundstücksbesitzern und Jagdpächtern.

Fotohinweis

Bei der Jagd werden digitale Fotos zur von dem Ereignis gefertigt.
Personen, die auf den Fotos nicht erkennbar sein wollen, bitten wir um das Anlegen einer violetten Armbinde. Deren Fotos werden gelöscht oder gepixelt. Ansonsten gilt die Eintragung in das Jagdbuch als ausdrückliche Zustimmung zur Fertigung und Speicherung von Fotos. Diese Erklärung kann selbstverständlich widerrufen werden. Bitte verwenden Sie dann hierzu diese Mailadresse.