#07.06.2012Turnierinformation

Vorsichtsmaßnahmen wegen Herpes!

Wie Sie sicherlich aus der Presse erfahren haben, sind in der letzten Zeit einige Herpesfälle - auch in der Region Hannover - aufgetreten.

Der Landkreis Harburg wies im April alle Pferdehalter auf Folgendes hin:
"Es handelt sich beim Herpes um eine Viruserkrankung. Herpesviren sind tierartspezifisch und kommen bei vielen Tierarten vor. Sie sind nicht zwischen den Tierarten und auch nicht auf den Menschen übertragbar.
Zurzeit sind vier verschiedene Herpesviren sind als Ursache von spezifischen Erkrankungen der Pferde bekannt. Sie treten in größeren Zeitabständen immer wieder vereinzelt in Pferdehaltungen auf.
Die Infektion erfolgt über Sekrete und Exkrete akut erkrankter Tiere (Nasensekret, Genitalschleimhäute).
Ein direkter Kontakt mit den Sekreten eines ausscheidenden Tieres, eine sog. Tröpfcheninfektion, ist in der Regel für eine Infektion notwendig. Durch Abschnauben, Niesen usw. kann es zur Aerosolbildung kommen, so dass der Erreger auch Distanzen von bis zu 10 Metern überwinden kann. Eine indirekte Übertragung über Menschen, Gegenstände oder die Luft ist von untergeordneter Bedeutung, aber nicht auszuschließen.
In der Außenwelt stirbt das Virus nach kurzer Zeit ab.
Einschränkungen bestehen nur für Pferde aus gesperrten Betrieben."

Wir haben sowohl mit den Verbänden als auch mit den Veterinären die Situation erörtert und dürfen Ihnen bis auf weiteres Folgendes mitteilen:
Die Krankheitsfälle stelle keine Seuche dar. Vielmehr handelt es sich bei den Erkrankungen um immer wieder auftretende zyklische Ansteckungsfälle.
Weder die Veterinäre noch die Verbände empfehlen deshalb die Absage von Turnieren. Es wird vielmehr angeraten Vorsichtsmaßnahmen durchzuführen.
Alle in Isernhagen startenden Pferde müssen entsprechend der bestehenden Vorschriften geimpft sein. Der Veranstalter behält sich vor, die Pferdepässe entsprechend überprüfen zu lassen.
Pferde, die aus betroffenen Betrieben stammen oder Krankheitssymptome aufzeigen, sind vom Turnier ausgeschlossen und dürfen nicht auf das Gelände verbracht werden.

Wir bitten nun alle Reiter und Besitzer der Pferde um das notwendige Augenmaß und freuen uns auf die Durchführung des Turniers.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie >>> h i e r <<<