03.11.2017 Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus!

Jubiläumswochenende 150 Jahre Schleppjagd

SAVE THE DATE

1867 fanden die ersten Schleppjagden in Deutschland statt. Zuvor war die Preußische Militär Reitschule von Brandenburg nach Hannover verlegt worden, das die Preußen frisch annektiert hatten. Die dortigen Gegebenheiten der Kulturlandschaft ließen ungeordnete Wildjagden nicht zu. Also verwendete man die zuvor nur zu Ausbildungszwecken der Hunde genutzte Schleppkugel dazu, eine sportliche Jagdstrecke über gebaute und gesuchte Hindernisse zu gestalten. Die Schleppjagd war geboren.

In den nachfolgenden 150Jahren hat sich einiges getan, aber die Faszination der Schleppjagd ist geblieben.

Die Freiheit im Galopp hat zwei Kriege und die Entwicklung von der Kriegsvorbereitung zum modernen Sport überlebt.

Es gibt also genug Gründe, dieses Jubiläum zu feiern!

Hierzu sehen sich der Reitverein Isernhagen und die Niedersachenmeute berufen, die noch heute den Grund benutzen, auf dem die ersten Schleppjagden stattfanden.

Traditionell zum Hubertustag laden deshalb der Reitverein Isernhagen und die Niedersachsenmeute zu einem Jubiläumswochenende ein.

3. November 2017

Am Freitag, den 3. November erfolgt zum 150. Mal die Schleppjagd auf dem historischen Geläuf des Militärreitinstitutes und der Kavallerieschule in Isernhagen.

Die Jagd klingt mit einer abendlichen Stiefelparty im Reitrock aus.

4. November 2017

Nach einem gemeinsamen rustikalen Reiterfrühstück geht es am folgenden Samstag zu einem gemächlichen und geselligen Ritt durch die Zeit ins Gelände. An den Orten historischer Begebenheiten wird den Teilnehmern und den Besuchern ein Einblick in die lange Geschichte der Schleppjagd mit angemessener Bewirtung gewährt.

Den Höhepunkt des Wochenendes bildet ein großer hoch offizieller Jubiläumsjagdball.

Alle Interessierten sind also gut beraten, sich diesen Termin freizuhalten.