Hubertusjagd 2016

Hubertusjagd 2016

Wer reitet schon am Donnerstag?

Diese immer wieder berechtigte Frage trieb auch dieses Jahr den Veranstaltern sorgenvolle Falten ins Gesicht. Tradition ist aber Tradition und wenn diese bereits 149 Jahre alt ist, dann wird sie eben auch nicht gebrochen. Der Hubertustag ist nun einmal am 3. November.

Dabei hatten wir weniger die Sorge, die Jagd mangels Teilnehmern nicht durchführen zu können, denn auch in der Woche kommen nach Isernhagen noch häufig mehr Reiterrinnen und Reiter als zu anderen Veranstaltungen am Wochenende. Sorgen bereitete uns vielmehr die Infrastruktur, denn für einen Donnerstagnachmittag und Abend einen Caterer, einen DJ, einen Arzt und einen Tierarzt zu finden, ist da schon deutlich schwieriger. So waren wir in der Vorbereitung der Organisation dann auch sehr froh, als hinter jedem zu erledigenden Punkt der bekannte Haken dahinter gesetzt war.

Belohnt wurden alle mit gutem Wetter und ausgelassener Stimmung.

Seit Jahren lässt es sich Camill von Dungern nicht nehmen, die Hunde der Niedersachsen persönlich in Isernhagen zu führen und auch in diesem Jahr konnten wir uns auf die Niedersachsen verlassen.

Die Hunde des Hamburger Schleppjagdvereins mussten allerdings ohne ihren Master Jens Möllering auskommen, der einige Tage zuvor schwer verletzt worden war. Dennoch gelang die Zusammenarbeit der Meuten und alle Hunde trafen vollständig beim Halali Platz ein.

Die Jagd selbst bestand aus sechs sportlichen Schleppen und wieder kam niemand ernsthaft zu Schaden. Nicht nur dieser Umstand sondern auch das in der Jagd in die Blutbahn gepumpte Adrenalin sorgte für eine ausgelassene Stimmung und bis spät in die Nacht wurde angemessen gefeiert.

Vorausblick auf 2017

Gleichzeitig wurden für das nun anstehende 150-jährige Jubiläum im Jahre 2017 die ersten Planungen gemacht und von heute freuen wir uns auf die dann anstehende Jubiläumsjagd am Freitag, den 3. November 2016